Am Kleinen Plan 2 reichen sich die Jahrhunderte die Hände: Innen modernes Wohndesign vom Feinsten und mittendrin ein Stück Stadtmauer aus dem 16. Jahrhundert, dessen Steine schon 400 Jahre zuvor den Klöstern Wienhausen & Nienhagen dienten.

Unsere Tapetenauswahl macht Ihnen die Auswahl und die Verarbeitung zu einem echten Vergnügen. Kombinieren Sie nach Herzenslust und vertrauen Sie unserem fachmännischen Rat. Wir haben hunderte, vielleicht tausende Muster in unserem Fachgeschäft.

Ein gründlicher Blick auf die eigene Inneneinrichtung, ein paar Farbwünsche und Vorschläge und eine Planskizze der Räume, die neu gestaltet werden sollten. Zu guter Letzt bringe man ein wenig Zeit, Neugierde und Offenheit mit zu Wandliebe – Der Tapetenladen.

Wer sich zur Stammkundschaft zählen darf hat Glück, erreichen ihn doch regelmäßig Einladungen zu Vernissagen und Events mit etablierten und erfolgreichen Künstlern. Denn Wohnen und Kunst sind hier Synonyme und trotzdem bezahlbar.

Aus Liebe zu Ihren Wänden – Tapeten & mehr …

In unserem Fachgeschäft im Herzen der historischen Fachwerkstatt Celle finden Sie verschiedene Arten von Wandbekleidung. Vielleicht soll es aber auch einfach nur eine Tapete sein? Wir beraten Sie gerne und zeigen Ihnen dabei unsere umfangreichen Muster aus Deutschland, vielen europäischen Ländern, USA und Ostasien. Besuchen Sie uns!

Materialien

Papier, Vinyl, Glasgewebe, Sisal, Hanf, Gras, Leinen, Metall, Vlies, Velour-Tapeten, Kork, Bambus, Mica-Tapeten

Drucktechniken- und Verfahren

Leimdruck, Flexodruck, Handdruck, Siebdruck, Tiefdruck

Richtige Wahl

Soll ein Interieur Harmonie ausstrahlen, müssen Wohnstil und Tapete aufeinander abgestimmt sein und sich liebenswürdig ergänzen.

Partner

Arte, Casadeco, Cole & Son, Eijffinger, Marburg, Omexco, Osborne & Little, Rasch, Rasch Textil, Sandberg

Farben

Gelb bringt Sonne in den Raum, Rot hat Temperament im Blut, Grün eine Farbe der Natur, Blau Symbol der Ruhe und Entspannung.

Das Gebäude

Nischen, Fugen, Risse und alter Lehm blieben erhalten und wurden mit zeitgemäßen Wohnideen neu belebt.
Geschichte der

Tapete, von Dürer bis in die Moderne

Die Geschichte der Tapete beginnt bei Albrecht Dürer und mit den Entwürfen von Picasso ist sie noch nicht zu Ende!

Eine Holzschnitt-Arbeit für Tapeten, um 1515 von Albrecht Dürer entstanden, zeigt zwei Sperlingspapageien, Trauben, Blätter und Astwerk, einen Satyr seine Frau und ihr Kind. Das Satyrmotiv hat Dürer aus Italien nach Nürnberg mitgebracht.

Im 16. Jahrhundert gab es die ersten Papiertapeten, die nicht als Bahnen,  sondern blattweise geklebt wurden. Sie bestanden aus kunstvoll bedrucktem handgeschöpftem Papier und zierten außer Wände auch Möbel, Chorgestühl und Kanzeln.

Erst von 1750 an wurde die Tapete als vorgefertigtes Multiplikat geliefert. Das Endlospapier war noch nicht erfunden, man schöpfte Bögen die dann zusammen geklebt und handbedruckt wurden. Diese Erfindung wird zwei Leuten zugeschrieben. In England war es John Baptist Jackson, in Paris Jean Baptiste Revillon.

Revillon beschäftigte zu dieser Zeit ca. 400 Mitarbeiter – er war der Gutenberg der Tapete-. Im 19. Jahrhundert entstanden in Frankreich „decors panoramiques“ szenische Tapeten, die Geschichten erzählen, gedruckt mit farbigen Holzsmodeln.

Hector Guimard, der Architekt und Designer der Pariser Metro-Eingänge prägte maßgebend mit gefühlvoller und geschwungener Linienführung den Jugendstil 1890-1905. Möbel, Teppiche, Stoffe und Tapeten wurden von ihm entworfen.

Danach eroberte Josef Hoffmann in Wien mit der neuen Sachlichkeit die Tapeten und Einrichtungsgegenstände.

1929 kam dann die erste Bauhaus-Kollektion auf den Markt. Sie zeigte 14 flächige Muster in zurückhaltenden Farbtönen mit Schraffuren, feinen Rasterungen, senkrechten und diagonalen Strichelungen.

Inzwischen haben viele namhafte Künstler – Alessandro Mendini, Mattheo Thun, Ulf Moritz, Karim Rashid, Werner Berges und weitere – Tapetenentwürfe abgeliefert.

Tapeten-Kunststücke für langweilige Wände? Matisse und Mondrian haben mit Tapetenflächen teils als wechselbare Wandkollagen experimentiert, von Picasso stammt aus dem Jahre 1938 die Kollage Femmes a leur toilette bestehend aus Standardmustern. Diese Kollage hängt heute im Musée Picasso in Paris.

In mehreren Räumen direkt an der historischen Stadtmauer sehen Sie die Entwicklung der „Wandbekleidung“, die wir heute als Tapete kennen.

Über Jahrzehnte hinweg hat Marianne Stumpf Tapeten aus tatsächlich mehreren Jahrhunderten gesammelt und eine reichhaltige Musterkollektion und Forschungsbibliothek angelegt.

Zum Museum

RASCH-TEX-Logologo_osbornelittle_transparentlogo_omexco_transparentArterasch_logo-svglogo_cas_transparentlogo_eijffinger_transparentlogo_sandberg_transparent

Casadecologo_marburg_transparent

80 Jahre Geschichte

Wandliebe

Gründung Drogerie Otto Stumpf, Haus Kleiner Plan 1

Erweiterung Farbenfachgeschäft, Haus Kleiner Plan 2a nach Umbau von Feuerwehr-Garagen

Schließung der Drogerie – umfangreicher Haus- und Geschäftsumbau

Eröffnung „Tapetenstudio“ Geschäfts-Übergabe an Sohn Hans-Heinrich Stumpf

Neugestaltung Haus Nr.1 und Umbenennung in „Stumpf Creative Wohngestalter“

Erweiterung der Geschäftsräume und Zusammenlegung
Haus 1 & Haus 2 a in Stadtwallgalerie

Erweiterung der Geschäftsräume
Zusammenführung Haus 1, Haus 2 a, Haus 3

Schließung „Stumpf Creative Wohngestalter“ im Haus 1

Eröffnung „Wandliebe DER TAPETENLADEN“ – Haus 2 a und Haus 3

Eröffnung Museum Wandliebe

Anfahrt

Kontakt zu uns

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne.

Ihren Namen eingeben:

E-Mail-Adresse:

Betreff:

Ihre Nachricht eingeben:

Diesen Code: captcha Eingeben:

logo-direkt112

Hans-Heinrich Stumpf e. K.
Wandliebe – Der Tapetenladen

Kleiner Plan 2
29221 Celle

Telefon: (05141) 7087
E-Mail: info@wandliebe.de

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag   10.00 – 13.00 Uhr
und                        14.00 – 18.00 Uhr
Samstag                10.00 – 15.00 Uhr

logo-direkt112

Marianne Stumpf
Museum – Wandliebe

Kleiner Plan 3
29221 Celle